Radfahren in Kaarst – Schritt für Schritt

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=3094699854151051&id=100008332008288

Stadt Kaarst: Radwegesanierung in Kaarst schreitet voran:

Die Sanierung des Kaarster Radwegenetzes geht weiter: An der Driescher Straße in Büttgen hat der städtische Baubetriebshof in der vergangenen Woche mit den Erneuerungs-Arbeiten begonnen. Der etwa 200 Meter lange Radweg war in die Jahre bekommen und wird nun neu gepflastert. Ende Januar 2022 sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.Bereits Ende des vergangenen Jahres sind die Bauarbeiten an der Straße „Am Ringofen“ beendet worden. Die etwa ein Kilometer lange Radwegeverbindung, die täglich von vielen Schülerinnen und Schülern genutzt wird, war zuletzt in einem maroden Zustand. Nach der Asphalterneuerung kann die wichtige Pendlerroute zwischen Holzbüttgen, Vorst und Driesch nun wieder bequem befahren werden.

Zusätzlich arbeitet die Stadt weiter am Programm zur Entfernung so genannter „Umlaufsperren“. Nachdem die Arbeiten in Driesch und Vorst schon abgeschlossen waren, hat der Baubetriebshof nun auch einige Gitter in Büttgen entfernt. Demnächst sollen die Umlaufsperren in Holzbüttgen folgen. Die eng gesteckten Gitter an Fuß- oder Radwegen behindern oft große Räder, Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer. Wo möglich, sollen diese Sperren entfernt oder versetzt werden.

Weitere Infos unter: https://bit.ly/3FRJF8q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.