Kaarster helfen e.V. unterstützt die Aktion des Seniorenbeirates, um ein geselliges Zusammensein mit Kino und danach Kaffee & Kuchen im Kunstcafé EinBlick für alle zu ermöglichen. Dank der Spende von IKEA können wir diese Aktion mit umsetzen.

Kino Kaarst im Albert-Einstein-Forum:

Senioren Kino plus für Senioren

Nach dem erfolgreichen Kinostart am 11. August im Albert-Einstein-Forum wird jetzt auch wieder mit dem „Senioren Kino plus“ die bewährte Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Kaarst und dem Kunstcafé EinBlick aufgenommen. Allerdings gibt es eine wichtige Änderung. Statt wie früher im Bistro der VHS wird nun das Seniorencafe im Kunstcafé EinBlick (Alte Heerstraße 16) neben dem Kaarster Rathaus angeboten.

Brigitte Albrecht, ehrenamtliche Geschäftsführerin des Kunstcafés: „Das hat viele Vorteile, denn so sparen wir uns lange Transportwege und auch das Extra-Personal. Im Kunstcafé werden wir eigens einen Kino-Tisch reservieren, wo dann auch der vergünstigte Preis von Kaffee und Kuchen für je einen Euro angeboten wird“. Die Mitglieder des Seniorenbeirats werden zudem den Kinogästen Gutscheine zum Preis von 6,00 € anbieten, die dann später im Kino kostenlos gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden können.

Sehr schön ist auch die neue Kooperation des Kinos mit dem Verein „Kaarster Helfen e.V.“ Dank der Unterstützung von IKEA und auf Anregung des Vorstandsmitglieds Leo Erdmann wird der Verein nämlich nicht nur die Kosten für Kaffee und Kuchen für die Senioren übernehmen. „Wer nicht gut bei Kasse ist, für den übernehmen wir z.B. auch den Eintrittspreis fürs Kino“, so Erdtmann. Dazu kann man sich vertrauensvoll im Vorfeld direkt an den Verein (Tel.: 02131 5954422) oder noch einfacher am Kinotag im Kunstcafé EinBlick an Frau Albrecht wenden.

Starten wird das Seniorenkino an diesem Mittwoch 1.9.2021 um 17:00 Uhr mit der Komödie KaiserschmarrnDrama. Der mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnete Film ist die bereits siebte Verfilmung eines erfolgreichen Regionalkrimis aus der Feder von Rita Falk. Und erneut haben die Macher*innen rund um Regisseur Ed Herzog bewiesen, wieviel komisches Potenzial in dem Figurenpersonal rund um den kultigen Dorfpolizisten Franz Eberhofer liegt. „Urkomisch und schlitzohrig charmant – eine riesengroße Gaudi!“

Zukünftig wird es dann das Seniorencafe (ab 16 Uhr) und das Seniorenkino (um 17 Uhr) wieder jeden ersten Mittwoch im Monat geben. Daher bitte schon jetzt als nächsten Termin den 6. Oktober vormerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.